Archiv der Kategorie: Hooray For Earth

Die Videos des Jahres – Die zweite Hälfte

Weiter geht’s mit den Videos des Jahres!

5. Kanye West feat. Jay-Z, Nicki Minaj & Bon Iver – Monster

Bereits Ende 2010 geisterten einige frühe Versionen zum Video von Monster herum. Mit dem letztendlichen Ergebnis hat aber wohl kaum jemand gerechnet. Kanye West hat auf sein göttliches Album My Beautiful Dark Twisted Fantasy nochmal einen draufgesetzt und ein ebenfalls göttliches (oder sollte man besser teuflisches sagen) Video gemacht.

4. Duck Sauce – Big Bad Wolf

Fast hätte das gemeinsame Projekt von A-Trak und Armand van Helden schon das Prädikat One Hit Wonder verdient, wenn sie nicht ein paar Monate später Big Bad Wolf nachgeschoben hätten. Der Song an sich war schon 100000-Mal interessanter als Barbra Streisand oder aNYway, doch das Video erreichte eine neue Dimension der Unappetitlichkeit.

3. Hooray For Earth – True Loves

Platz 3 für einen Newcomer. Und was für einen. Anfang des Jahres veröffentlichten sie ihr Debut Album True Loves, getragen von der gleichnamigen Single. Das dazugehörige Video sieht wunderschön aus, aber worum’s geht? Keine Ahnung. Es ist zu bezweifeln ob es überhaupt einen tieferen Sinn gibt. Aber wie gesagt: es sieht schön aus!

2. Spank Rock – #1 Hit

Der zweite Platz für Spank Rock und bereits das zweite Video in der Top Ten? Vom enttäuschendsten Album des Jahres? Nein, das ist kein Widerspruch. Everything Is Boring and Everyone Is a Fucking Liar ist ein gutes Album, keine Frage, nur eben nicht so gut wie sein Vorgänger. Die Videos indes sind ausgezeichnet und noch besser als die Vorherigen.

1. Is Tropical – The Greeks

Jeah! Dirty Streetbusiness im Vorort. Mit Kindern. Alleine die Idee hat mindestens 100 Preise verdient, wären da nicht noch die grandiose Machart, klasse Schauspieler und sogar ein geiler Song. Definitiv das beste Video des Jahres. Leider ist das restliche Is Tropical Album nicht ganz so fett, aber so ist das halt, wenn man die gesamte Kreativität für ein Video verbrät.

Platz 10-6

Mixtape #14: Sonne, Sommer…

…oder wenigstens die Idee davon.

1. Friendly Fires – Live Those Days Tonight
2. Metronomy – Everything Goes My Way
3. Foster The People – Pumped Up Kicks
4. Hooray for Earth – True Loves
5. Totally Enormous Extinct Dinosaurs – Household Goods
6. Spoon – Don’t You Evah
7. Sia – The Fight
8. Darwin Deez – Bad Day (Kraak & Smaak Remix)
9. Ganglians – Jungle
10. El Guincho – Bombay
11. Neutral Milk Hotel – In The Aeroplane Over The Sea
12. Pnau – With You forever
13. Late Of The Pier – The Bears Are Coming
14. Mystery Jets – Half In Love With Elizabeth

Video der Woche: Hooray For Earth – True Loves

Hooray for Earth sind eine Band aus New York, die seichten Indie mit klitzekleinen Industrial Einflüssen spielt. Am 7. Juni erscheint ihr Debut. Soweit nichts ungewöhnliches. Nun kommt jedoch das Video zur Single True Loves und überreizt all das, was vor 2 Jahren erst durch Empire of the Suns We are the People geschaffen wurde. Den visuellen Overkill.
Verantwortlich für das Video sind Young Replicant, die auch schon Videos für M83 und Baths drehten.