Archiv der Kategorie: Björk

Die Videos des Jahres 2012 – Die erste Hälfte

Ach ja, die Videos des Jahres. 2012 war definitiv ein gutes Jahr für die abstrusesten Visualisierungen von verwirrten Gedanken. So gut sogar, dass es in diesem Jahr gar nicht möglich war, ein echtes Ranking zu erstellen. Daher folgen nun die besten fünf Videos in einer alphabetischen Reihenfolge. Nächste Woche kommen dann die nächsten fünf.

Björk – Mutual Core

Ein absolut fantastisches Musikvideo, welches Björk da mal wieder für sich hat produzieren lassen. Hier wird sie dargestellt, wie sie mittlerweile schon in der Musikgeschichte wirkt: Wie eine bizarre Göttin der Natur.

Chairlift – Met Before

    

Das Video zu Chairlifts Met Before kann sicherlich zu den innovativsten Videos des Jahres gezählt werden. Weniger wegen der optischen Reize, sondern eher auf Grund der Möglichkeiten, den Lauf der Handlung selber mitzubestimmen. Das System geht sehr gut auf und bringt den Zuschauer sogar dazu, sich das Video immer und immer wieder anzusehen, nur um auch die letzte Möglichkeit zu durchschauen.

Flying Lotus – Tiny Tortures

Das Video zu Tiny Tortures kann stellvertretend für alle Videoauskopplungen von Flying Lotus‚ neustem Streich Until The Quiet Comes betrachtet werden. Wie alle anderen Videos von FlyLo in diesem Jahr untermalt Tiny Tortures nämlich perfekt die Grundstimmung des Albums und fügt eine weitere Sinninstanz zu dem großen Erlebnis Flying Lotus hinzu. Und was macht eigentlich Frodo in dem Video?!

Haftbefehl – H.A.F.T. (Dexter Remix)

Ohne Zweifel das beste bisher erschienene Haftbefehl Video und wahrscheinlich auch das Video in das die meiste Arbeitszeit gesteckt wurde. Der komplette Text wurde wunderbar von Regiesseur Max Winter in Buntstift Zeichnungen formatiert und funktioniert dadurch fast wie eine Persiflage auf Haftbefehl und seine Texte. Großes Kino.

Hot Chip – Don’t Deny Your Heart

Für Hot Chip gilt im Grunde das selbe wie für Flying Lotus. Auch Hot Chip haben in diesem Jahr grandiose Videoauskopplungen veröffentlicht, vor allen Dingen Don’t Deny Your Heart, da es zusätzlich noch eine sehr begrüßenswerte Botschaft bereithält. Außerdem geht’s in dem Video um Videospiele. Das ist cool!

Video der Woche: Björk – Mutual Core

Okay, Björk war ja zuletzt eher ein leidiges Thema. Natürlich war Biophilia kein schlechtes Album, aber eben nicht das erwartete Überalbum. Kein bisschen enttäuschen dagegen die Videoauskopplungen von Biophilia, die das Konzept Björk als Frau der Minerale nahezu perfekt umsetzten. Den Anfang machte letztes Jahr das großartige von Eternal Sunshine of the Spotless Mind-Regiesseur Michel Gondry in Szene gesetzte Crystalline, in dem Björk vor allen Dingen durch ihre Tanz-Moves beeindruckte.

In ihrem neuen Video zu Mutual Core schwingt sie zwar nicht das Tanzbein, das macht dieses Video aber keinen Deut schlechter. Denn im Gegensatz zu dem Video von Crystalline, in dem alles sehr puppenhaft gewirkt hat, ist das neue Video fast eine CGI-Bombe. Gerade, wenn es darum geht die Minerale zum Leben zu erwecken, hat der Regiesseur Andrew Thomas Huang wirklich astreine Arbeit geleistet und dadurch vielleicht sogar das bisher imposanteste Video des Jahres abgeliefert.

Mixtape #18: You in the Fires

Agent Fresco fotografiert von Kevin Conrads

Fühlst Du das Feuer? Auch eine lodernde Kerze ist ein Feuer!

1. Björk – Generous Palmstroke
2. Eleventh He Reaches London – Oh, Brother
3. Listener – Wooden Heart
4. Midas Fall – MovieScreens
5. Seachange – Glitterball
6. Elyjah – Wired Song
7. Agent Fresco – Silhouette Palette
8. A Poor Man’s Memory – Schiene
9. Jonas David – You in the Fires
10. Savoy Grand – Change Is An Engine
11. Peter Gabriel – Flume (Bon Iver Cover)

Video der Woche: Björk – Crystalline

Nach dem letzten großen Albumflop von Björk und dem damit verbundenen Ausflug in die Popwelt mit Timbaland, steht nun nach vier Jahren endlich ein Nachfolger in den Startlöchern.

Das Video zur ersten Single des neuen Albums – welches übrigens den abgefahrenen Namen Biophilia trägt – wurde von Vergiss Mein Nicht und Green Hornet Regiesseuer Michael Gondry gedreht, der sich auch mit Jóga oder Bachelorette bereits für einige vorherige Björk-Videos verantwortlich zeigen kann.

Das Ergebnis ist ein puppenartiges Video, was gegen Ende von einem wilden Drumpart und Björks abgedrehter Tanzeinlage unterbrochen wird. Das Album soll noch gegen Ende September veröffentlicht werden.

Mixtape #10: MAI

Letzte Woche berichtete ich schon über die Mixtape Austausch-Aktion von Julien von Der Impuls. Diese Woche geht es um meinen Beitrag, den ich auf Reise schicken durfte.

Bei der Erstellung dieses Mixtapes war es mir sehr wichtig eine gewisse Stimmung zu erzeugen, deswegen ist es eigentlich eine Schande, sich diese wunderbaren Tracks bei YouTube und Konsorten anzuhören. Ich hoffe, es ist trotzdem ein wunderbares Hörerlebnis, wenn ihr dieses Mixtape lauscht. Das gilt natürlich besonders für meinen Austauschpartner.

Der Link zu dem Song Hand Grenade ist leider nirgends zu finden. Vielleicht habt ihr ja mehr Glück bei der Suche.

1. The Knife – The Captain
2. Björk – Amphibian
3. Bon Iver – Lump Sum
4. Depeche Mode – Useless (The Kruder + Dorfmeister Session)
5. Tu Fawning – Hand Grenade
6. Bloc Party – Where Is Home? (Burial Remix)
7. Interpol – Try It On
8. CocoRosie – Lemonade
9. Deerhunter – Desire Lines
10. Foo Fighters – Stranger Things Have Happened
11. The National – Anyone’s Ghost
12. José González – Down The Line
13. Radiohead – Lotus Flower
14. Air – Alone In Kyoto
15. Hercules & Love Affair – Time Will
16. Nouvelle Vague – O Pamela