Schlagwort-Archiv: Childish Gambino

Die Videos des Jahres 2015 – Die erste Hälfte

videos141

Auch wenn in diesem Jahr nicht mehr so oft das Video der Woche gekührt wurde, hat Zolin es in dieser Zeit natürlich nicht versäumt sich JEDES (naja, fast) Musikvideo anzuschauen, dass auf YouTube, Vimeo und StudiVZ geworfen wurde. Viel Schund war natürlich dabei, aber eben auch diese zehn wunderbaren Videos. Obwohl, erstmal mit der Ruhe. Wenn es schon nur zehn(einhalb) Videos sein dürfen, dann muss man das selbstverständlich auch aufteilen. Die Spannung muss ja zumindest künstlich erhalten werden, wenn es in diesem Jahr schon wieder kein Ranking gibt. Aber mal ganz ehrlich, dafür sind die Videos auch wieder einfach zu unterschiedlich. Schließlich haben wir surreale Danceperformances von Childish Gambino, Hood-Poesie von Kendrick Lamar und in der Luft schwebende Kois dabei. Wer will da schon hierarchisieren?

Die Videos des Jahres 2015 – Die erste Hälfte weiterlesen

Video der Woche: Childish Gambino – Sober

Donald Glover alias Childish Gambino kann alles: einen schwarzen Republikaner spielen, die womöglich beste Comedy-Serie der letzten zehn Jahre schreiben und nebenbei auch noch ganz passable Mixtapes veröffentlichen. Und selbst dabei lässt er sich nicht festlegen. So ist die erste Hälfte seines aktuellen Mixtapes STN MTN ein reines Rap-Tape, während er sich auf der zweiten Hälfte, Kauai, zeitgenössischem RnB zuwendet, Kollegen wie Frank Ocean nacheifert und zeitweise sogar auf den Pfaden von Michael Jackson wandert. Natürlich nicht ganz auf dem gleichen Niveau, doch trotzdem unterhaltsam genug, dass sich der ein oder andere Hördurchgang lohnt.

Dem besten Song und gleichzeitig Opener der zweiten Häfte, Sober, hat er nun ein Video spendiert und hat sich dabei erneut besondere Hilfe geholt. Auf dem Regiestuhl saß nämlich Hiro Murai, der vielerorts schon als der Spike Jonze seiner Generation bepriesen wird. Bekanntheit erlangte er vor allen Dingen letztes Jahr durch seine hervorragenden Videos zu Flying LotusNever Catch Me, Spoons Do You, sowie eben durch seine Arbeit für Childish Gambino. Für Sober hat er sich an die Köngisdisziplin der Musikvideos gewagt: Einer Tanz Choreographie. Dabei kann man schließlich einerseits viel falsch machen, andererseits kann kaum eine andere Art eines Videos so viele verschiedene Gefühle ansprechen, selbst wenn es „nur“ Erstaunen ist.  Genau dazu führt nämlich Glovers Balztanz in einem Imbiss. Michael Jackson wäre neidisch.