Zolin Sagt 023: Billion One – 10.12.2014

Podcast-023

Masken tragen mittlerweile viele führende Köpfe der elektronischen Musik. Doch kaum eine Maske ist so einprägsam und schön anzuschauen. Noch weniger Künstlern gelingt es aber ein sehr gutes Album zu veröffentlichen, dass nahezu ausschließlich mit Hilfe einer App produziert wurde. Billion One vereint gleich beides hinter seiner Maske und hat nun auch noch einen exklusiven Mix namens White Moon für Zolin sagt aufgenommen auf dem sich seine Songs neben FKA Twigs, Mount Kimbie und Oneohtrix Point Never tummeln. Zusätzlich hat er sich noch die Zeit genommen, um ein paar Fragen zu beantworten und spricht dabei beispielsweise über seine bald erscheinende Split-EP mit DJ Hexe oder seine Vorliebe für BPM-Fragmente.

Wo hast du dich zuletzt rumgetrieben?
Die meiste Zeit habe ich in Oldenburg hier und da ein paar Konzerte gespielt – zwischendurch mal Hamburg. Zur Zeit bin ich mit dem Remixalbum zu meinem im August 2014 erschienenen Noosa Album beschäftigt. Auf dem Album werden viele unterschiedliche Künstler vertreten sein. Ich warte gerade noch auf die letzten Remixe. Das gesamte Remixalbum wird in letzter Instanz vom Label „Samplefriends“ gemastert. Ich bin zwar gerade dabei mir ein gewisses Mastering-Know-how anzueignen, aber der Weg dahin ist noch sehr lang. Ich lasse es lieber von Chrsitian Kruse mastern, der sich damit bestens auskennt. Das Layout zum Cover mache ich gerade mit meiner Freundin zusammen.

Wo und wann wurde der Mix aufgenommen?
Den Mix habe ich hier bei mir zu Hause vor einem nicht vorhandenen Kamin aufgenommen. Zu dem Zeitpunkt hat mich eine starke Grippe körperlich mitgenommen, aber mein Geist und meine Ohren waren fit. Der Mix ist nachts entstanden, besser gesagt zur Geisterstunde, da macht es am meisten Spaß. Bin eher so der Nachtmensch. Meist entstehen um die Uhrzeit die kreativsten Dinge.

Welches Konzept steckt hinter dem Mix?
Ein Konzept steckt in soweit dahinter, dass es alles Tracks von Künstlern sind, die ich zur Zeit sehr gerne höre, also in gewisser Weise eine Art Zeitzeuge. Ich mag es sehr, wenn ein Mix sich nicht wie aus einem Guß anhört, daher sind mir Brüche und unterschiedliche BPM-Fragmente wichtig. Dieser Mix ist eher für zu Hause gedacht, da er eine gewisse Stimmung transportieren soll, wobei einige Tracks auch im Club funktionieren würden.

Mit welchen 3 Schlagwörtern würdest du den Mix charakterisieren?
138.9 , 90.5 , 119,6 BPM

Repräsentiert dieser Mix auch irgendwo deine eigene musikalische Identität oder trennst du Mixen und Kreieren klar voneinander?
Der Mix ist schon ein Abdruck von dem, was mich als Billion One musikalisch beschäftigt und auch geprägt hat. Der Mix zeigt die Freiheiten, die ich mir auch selbst rausnehme, wenn ich Tracks produziere. Mir ist eine gewisse Abwechslung, auch mit Brüchen, sehr wichtig (Geschwindigkeit der Tracks). Beim Hören des Mixes wird deutlich, dass ich auf verspielte Drums stehe, die gleichermaßen auch Fieldrecordings enthalten.

Vinyl, CD oder MP3?
Ich bevorzuge MP3, gelegentlich nutze ich aber auch das CD-Format. Das Auflegen mit Timecodevinyl oder Midicontroller ist für mich am sinnvollsten, da ich schneller und gezielter arbeiten kann. Was Vinyl angeht bin ich eher so der Flohmarkttyp. Das einzige, was ich zwischendurch auf Vinyl sammel, sind Hörspiele oder Soundtracks.

Welches Projekt planst du als nächstes?
Anfang nächsten Jahres kommt die Split Ep „Minerva“ mit Dj Hexe aka Nichtfreund aus Leipzig heraus. Es werden insgesamt 8 Stücke auf der EP vertreten sein. Zwei befreundete Filmemacher sind gerade dabei 2 Videos zu meinen Tracks zu schneiden. Wenn es nach mir ginge, würde ich sofort meine Tracks veröffentlichen, aber wenn ein Label dahinter steht und ein regulärer Release geplant ist, dauert es immer ein wenig länger. April/Mai 2015 kommt dann hoffentlich auch das Noosa Remixalbum raus. Auf diese Platte freue ich mich auch sehr, weil es mein erstes Album ist, auf dem ich nicht remixe, sondern geremixed werde. Als das Noosaalbum, das ich mit der iMaschine App produziert habe, im August diesen Jahres auf Samplefriends rausgekommen ist, fragten mich Musiker aus meinem Umfeld, ob sie nicht einen Remix zu einem meiner Tracks machen könnten. Und schon stand die Idee eines Remixalbums im Raum. Daraufhin habe ich selber die Initiative ergriffen und Künstler angeschrieben, deren Musik mich schon länger begeistert. Anscheinend hatte es sich im Netz rumgesprochen und plötzlich schrieben mich immer mehr Künstler an. Ich war von der Resonanz sehr überwältigt. Damit hätte ich nie gerechnet. Ansonsten liegen noch einige Stems bei mir auf der Festplatte, die geremixed werden wollen.

Zolin Sagt 023: Billion One – 10.12.2014 by Zolinsagt on Mixcloud

Tracklist
1. This Mortal Coil – Song To The Siren
2. Stumbleine – Hold On
3. Bambooman – Irish Moss (Zack Christ Remix)
4. Seekae – The Stars Below
5. Kidkanevil – All Is Not Lost (feat. Cuushe & Cokiyu)
6. Mount Kimbie – Maybes (james Blake Remix)
7. M. Constant – Cycles
8. Kloud – Mood Swings
9. Lomovolokno – G
10. Stwo-Lovin U
11. Jessy Lanza – Kathy Lee
12. Oneohtrix Point Never – Returnal
13. Slow Magic – Manhattan
14. Billion One – Moomins
15. Soosh – Always (Shigeto’s What We’ve Been Thru Redux)
16. Liam Back – Myriad Flakes
17. Sumeo – Break Up
18. Actress – Don’t
19. Atlas – Ashycan
20. FaltyDl – Straight And Arrow (Gold Panda Remix)
22. Sigur Ros-Ekki Mukk (D33J Remix)
23. Fka Twigs – Water Me
24. Majical Cloudz – Impersonator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *