Heißer Scheiß: Exchampion

Benjamin Horne seines Zeichens erfolgreicher Geschäftsmann, reichster Bewohner der US-Amerikanische Kleinstadt US-Amerikanischen Twin Peaks und Archetyp des Vollblut-Kapitalisten, der stets auf der Suche nach neuen Möglichkeiten ist, seinen finanziellen Reichtum zu vergrößern. Um dieses Ziel sind Horne auch unseriöse Mittel, wie etwa Prostitution, Glücksspiel, Drogenhandel oder Brandstiftung recht. Trotzdem steckt hinter Hornes Motiven noch mehr als die Aussicht auf mehr Geld. Wer immer noch keinen Schimmer hat, um was oder wen es hier eigentlich geht, der sollte sich lieber schleunigst David Lynchs meisterhafte Serie Twin Peaks besorgen und sich selbst ein Bild von dem interessanten Charakter Ben Horne und dem Treiben der Kleinstadt machen.

Benjamin Köveners, unter anderem Live-Drummer der Denovali-Band Bersarin Quartett und Racquets, hat sich mit seinem Soloprojekt Exchampion eben diesen Charakters angenommen und eine EP-Trilogie namens Attaboy Ben! zu dessen Ehren aufgenommen, die nun zusammen inklusive Bonustracks als MC veröffentlicht wurde. Wie auch Horne sind die EPs zuerst schwer zu durchschauen und kommen einem beim Hören sogar ein bisschen befremdlich vor. Das liegt vor allen Dingen daran, dass die Songs hauptsächlich auf dem unglaublich guten Schlagzeugspiel Köveners beruhen und nur von einem Synthesizer begleitet werden, der mal dubstepartig, wie eine dicke Wand (Straits), mal aber auch leicht und sphärisch klingt und sich sogar gut in einem Scuba Set machen würde (Calgary Shuffle Encore).

Doch der wahre Grund wieso Exchampion so befremdlich klingen ist, dass die Musik wirklich verdammt fett ist und Zolin so ein One-Man-Project bisher noch nie gehört hat. Sowohl von der künstlerischen Leistung etwas so Einzigartiges zu erschaffen als auch von Köveners Können, die Drumsticks zu schwingen. Wenn Benjamin Horne hören könnte, mit welcher akribischen Hingabe er vertont wird, wäre er mit Sicherheit angetan und würde versuchen, mindestens 90 der 100 vorrätigen MCs bei Age Of Delay zu bestellen. Und da Ben Horne ohnehin ein Charakter aus den frühen 90er Jahren ist, wird er auch noch einen Kassettenrekorder besitzen. Für euch bedeutet das, schnell euer Exemplar abzustauben und noch eine der restlichen MCs zu bestellen, bevor Horne euch alle weggeschnappt hat. Wie ihr ja jetzt wisst, geht er über Leichen um das zu bekommen, was er möchte.

Ein Gedanke zu „Heißer Scheiß: Exchampion“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *