Die Videos des Jahres 2012 – Die zweite Hälfte

Nachdem sich jetzt alle über die freien Konsumfesttage vollgefressen haben, ist jetzt endlich mal wieder etwas Platz für die fehlenden besten Videos des Jahres. Die haben jetzt auch schon viel zu lange auf sich warten lassen. Natürlich geht’s dieses Mal bei all den guten Videos in alphabetischer Reihenfolge weiter. Alles wie gehabt also.

MC Fitti – 30 Grad

Der vielleicht beste und zugleich abstoßendste Sommerhit des Jahres 2012! Hier wird so penetrant mit Hipster-Klischees gespielt, dass – wie auch bei dem gesamten Auftreten von MC Fitti – eine ganz eigene Dynamik entsteht, die man zwar zu keiner Minute ernst nehmen kann, aber gerade dadurch so gut funktioniert. Ein besseres Beispiel für diese Theorie ist MC Fittis neuster „Hit“ Bushaltestelle.

M.I.A. – Bad Girls

Romain Gavras tritt bei seinem aktuellsten Video erneut den Beweis an, dass das Regie führen dominant rezessiv vererbt wird. Sein Vater Costa Gavras führte nämlich bei Klassikern wie Vermißt oder Z Regie, während Romain Gavras ebenfalls ein Videomeisterwerk nach dem nächsten raushaut. Sei es die brutale Dystopie in Justices Stress oder das urbane Schaffen in Dubai bei M.I.A.s Bad Girls. Romain Gavras ist definitiv ein vielseitiger Regiesseur.

Psy – Gangnam Style

Dieses Video ist natürlich genauso wenig ernst zu nehmen, wie das bereits erwähnte MC Fitti Video. Trotzdem muss man auch angesichts der behinderten Pop-Instrumentierung und des noch behinderteren Tanzes sagen, dass bei Gangnam Style das Video wirklich das einzig positive an dem ganzen Song ist. Dafür ist das Video aber auch so fett, dass man sich das beschissene OPPA GANGNAM STYLE auch mal über 3 Minuten gönnen kann.

The Shins – Simple Song

Die Anwesenheit des Videos zu The Shins Simple Song in dieser Liste ist natürlich absolut keine Überraschung. Schließlich wurde es von dem großartigen Regisseur-Team DANIELS geschaffen, welches letztes Jahr mit dem aberwitzigen Rolltreppen Video zu Battles My Machines ebenfalls in dem Jahrespoll zu finden war. Spätestens seit das Video zu Simple Song sollten sie zurecht im Musikvideo-Regisseur-Olymp angekommen sein.

WhoMadeWho – Running Man & The Sun (Pitfalls of Modern Man)

Running Man & The Sun ist der krönende Abschluss der Pitfalls of Modern Man, einer Reihe von Musikvideos, die von WhoMadeWho geschaffen wurde, um den westlichen Zeitgeist zu persiflieren. Abseits davon sind all die Videos der Reihe aber auch visuell ziemlich eindrucksvoll. Der einzig negative Punkt ist, dass die Reihe jetzt wohl endgültig abgeschlossen ist. Schade drum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.